Popsongs und ihre Hintergründe IV

“Tonight” (Enrique Iglesias) erzählt die traurige Geschichte der depressiven und von Schuldgefühlen geplagten Nadine, die sich vor einer ganzen Weile in einer unfreiwilligen körperlichen Beziehung mit dem herrischen Lars befand, der sie auf einer Party heimlich beobachtet und ihr auf dem Weg nach Hause nachgesetzt hatte.
Die Beziehung fand ihr Ende leider jeder Erwartung folgend. Da sie die Begegnung lange Zeit verschwieg und später, als es ihr gelang, von ihren Erfahrungen zu zeugen, auf Seiten der Polizei und bei Teilen ihrer Freunde auf Unglaube stieß, führt sie seitdem ein Außenseiterleben.

Die letzten Stunden der Party sind in dem Lied verarbeitet.

Popsongs und ihre Hintergründe III

“…Baby One More Time” erzählt die traurige Geschichte der depressiven und von Minderwertigkeitskomplexen geplagten Britney, die sich bis vor kurzem in einer Beziehung mit Mike befand.
Die Beziehung fand ein Ende, als Britney die gewalttätigen Übergriffe von Mike nicht mehr ertragen konnte und sich von ihm trennte. Obwohl ihr bewusst ist, dass die Beziehung eine für sie ungesunde und auf Dauer mit permanenten seelischen Schäden verbundene Form angenommen hat, leidet sie an Liebeskummer und wünscht sich ihn zurück. Weil ihre Freunde ihr den Rat geben, sich von Mike fernzuhalten, kommt es nicht zu einer Wiedervereinigung, jedoch wird Britney aufgrund ihrer Vorbelastung in ihrem Leben öfter mit Männern des Schlages zusammenkommen.

Die ersten Tage nach der Trennung von Mike sind in dem Lied verarbeitet.

Popsongs und ihre Hintergründe II

“As long as you love me” (Backstreet Boys) erzählt die traurige Geschichte des depressiven und von Minderwertigkeitskomplexen geplagten Brian, der von einer Unbekannten – im Tausch gegen völliges Desinteresse – bedingungslose Liebe verlangt.
Die Beziehung findet ein plötzliches, jedoch für den außenstehenden Beobachter nicht ganz unerwartetes Ende, als die nach einigen Monaten immer noch Unbekannte Reißaus nimmt. Unwissend ihres Namens gelingt es Brian nicht, sie ausfindig zu machen, woraufhin er nach einigen Stunden mit dem gleichen Angebot eine neue Dame in sein Haus einlädt.

Die letzten Tage vor dem Verschwinden der Unbekannten sind in dem Lied verarbeitet.

Popsongs und ihre Hintergründe I

“Ich lass für dich das Licht an” erzählt die traurige Geschichte des depressiven und von Minderwertigkeitskomplexen geplagten David, der sich in einer unglücklichen und ungesunden Beziehung mit der dominanten Saskia befindet.
Die Beziehung findet ein plötzliches und unerwartetes Ende, als er Saskia eines Nachts mit einem Kissen erstickt, das Licht löscht und den ersten tiefen Schlaf seit Monaten findet.

Die letzten Tage vor Davids Nervenzusammenbruch sind in dem Lied verarbeitet.

Wie man kostenlose Software installiert – Ein Reiseführer

Heute: Alcohol 52%

  1. Man rufe die Seite von CHIP auf: Klick!

    Wer auf diese Webseite klickt, bekommt die Möglichkeit, Alcohol 52% kostenlos herunterzuladen (auch wenn die URL etwas anderes suggeriert).

    Die offensichtlichste Möglichkeit ist ein Klick auf “Jetzt downloaden”. Damit holt man sich einen CHIP-Installer, dessen Bedienung im Folgenden beschrieben ist. Wer “alternativ: Manuelle Installation” wählt, fährt in dieser Anleitung bei Schritt 5 fort.

  2. Beim CHIP-Installer wird man an mehreren Stellen gefragt, ob man noch zusätzliche Features installieren möchte. Man müsste dafür jeweils explizit zustimmen.

    Alcohol-00b


  3. Alcohol-00c


  4. Alcohol-00d

  5. Es startet ein Installer, der dem Erscheinen nach von “Alcohol-Soft” (der Hersteller von Alcohol 52% heißt “Alcohol Soft”) stammt. So wirklich nachvollziehbar ist das nicht, denn bevor man den ersten Bildschirm erreicht, möchte eine Anwendung, die von “Unbekannt” produziert wurde, bitte Admin-Rechte auf meinem Rechner.

    Alcohol-01

  6. Na gut, denk man sich, klickt man sich eben fix durch die Installation.

    Doch aufgemerkt! Wer sich zu sehr an so etwas gewöhnt hat, installiert sich einen gehörigen Scheiß mit. Im zweiten Bildschirm hat man die Wahl zwischen “Ablehnen” und “Nächster Schritt”. Man möchte ja eigentlich zum nächsten Schritt, aber wer hier nicht ablehnt, installiert sich eine Software dazu.

    Alcohol-02

  7. Und weil es so schön ist, noch einmal. Mit einem anderen Programm.

    Alcohol-03

  8. Und noch einmal.

    Alcohol-04

  9. Endlich, nachdem man ein paar Mal “Ablehnen” gedrückt hat, kommt ein Schirm, bei dem der Button nicht mehr kommt. Man ist durch.

    Wer jetzt flink auf “Nächster Schritt” klickt, hat die nächste Anwendung am Hals.

    Alcohol-05a

    Hier hilft ein Klick auf “Erweitert” …

    Alcohol-05b

    … gefolgt von der Deselektion der Anwendung.

    Alcohol-05c

  10. Zum Schluss noch ein Klick auf “Ablehnen” …

    Alcohol-06

    … und die tatsächliche Installation beginnt.

    Alcohol-07

  11. Nachdem ein paar Treiber installiert wurden, kommt eine Aufforderung zum Neustart des Systems. Kommt man nicht drum herum, also los!

    Alcohol-10

  12. Nach dem Neustart passiert … nichts.

    Die Anwendung wurde noch nicht fertig installiert. Man muss das Setup nochmal starten, um die tatsächlich Installation durchzuführen. Also nochmal zu Schritt 1? “Alcohol 52 Free Edition – CHIP-Installer.exe” nochmal starten?

    Ja, das kann man machen.

    Irgendwo auf der Festplatte befindet sich jedoch wohlmöglich noch die Datei “Alcohol52_FE_2.0.2.5830.exe”, die einen bei Schritt 5 neu starten lässt. Im selben Ordner findet sich, wenn man es beim ersten Mal durch Schritt 10 geschafft hat, auch die Datei “_Alcohol52_FE_2.0.2.5830.exe”. Mit der kann man direkt mit Schritt 12 fortfahren.

    Schritt 12 gestaltet sich wie eine normale Installation. Bei der Auswahl der zu installierenden Module stellt man fest, dass dort ein Modul ist, das man nicht deselektieren kann: Smart File Advisor

    Alcohol-11

  13. Kurz nach der Installation ploppt plötzlich ein Popup aus dem Systray auf, das einen darauf hinweist, dass irgendwelche Software auf dem heimischen Rechner nicht auf dem neusten Stand ist.

    Alcohol-18

    Ein Klick bringt einen auf eine Webseite, auf der einem die eigene installierte Software aufgelistet wird. Und welche Updates es dafür gibt. Eine Anwendung, deren Funktionsweise man nicht kannte (stand wahrscheinlich irgendwo in der EULA) hat also einer Webseite, der ich nicht vertraue, erzählt, was für Software bei mir läuft. Prima!

    Wenn man dort eine Software auswählt, kommt man, man ahnt es schon, zu einem Installationsprozess, der sich analog zu den Schritt 5 bis 10 gestaltet.

  14. Doch was ist das für eine Anwendung? Im Systray findet sich ein neues Icon. Dessen About-Screen lässt vermuten, dass hier nicht nur im Titel des About-Screens absolute Qualitätsarbeit geleistet wurde.

    Alcohol-15

  15. Wer versucht, die Software zu deinstallieren, wird enttäuscht: Der Versuch wird mit gleichzeitiger Deinstallation der zuvor installierten Anwendung bestraft.

    Das einzige, was bleibt, ist den automatischen Start der Software in den Optionen zu verhindern und sie einmalig manuell zu schließen.

    Alcohol-17

Herzlichen Glückwunsch. Die Installation ist abgeschlossen.

IT-Sicherheit im “Cyber”-Zeitalter. Heute: SOFORT-Überweisung.

Die Sicherheit des mTAN-Verfahrens basiert ja hauptsächlich darauf, dass ich in der SMS neben der TAN gesagt bekomme, an wen meine Überweisung geht und das mit meinen eingegebenen Daten überprüfen kann. Um hierauf einen Angriff durchzuführen, müsste man sowohl die Browser-Session als auch die SMS-Übertragung hijacken.

Oder man macht es wie SOFORT-Überweisung. Während in der SMS meiner Bank wohl aus Längegründen nur die letzten drei Stellen der Empfänger-IBAN angegeben sind, blendet SOFORT-Überweisung die letzten vier Stellen der Empfänger-IBAN aus, ohne, dass ich dafür einen Grund entdecken könnte. Sie verhindern damit nicht, dass ich die IBAN des Empfängers erfahre (das ist meine Vermutung, warum sie das tun) – denn die kann ich nach der Überweisung bei meiner Bank einsehen. Was sie allerdings verhindern, ist, dass ich die Legitimität meiner Überweisung überprüfen kann. Well done, SOFORT-Überweisung!

Aufzüge der Bahn

Fotografiert auf dem Bahnhof Genthin.

DB. Mein Leben ist ein Auf und Ab, damit Ihres stufenlos verläuft. Neue Fahrstühle - Nur eine von unseren Maßnahmen, damit Sie sich wohlfühlen. www.bahnhof.de

heißt: “Wir haben seit der Gründung der Aktiengesellschaft so viel Gewinn abgeschöpft, statt ihn zu reinvestieren, dass die Fahrstühle auf den Bahnhöfen so heruntergekommen sind, dass sie im vergangenen Jahr gar nicht fuhren. Für die nun seit Jahren fällige und nun endlich durchgeführte Erneuerung möchten wir bitte gelobt werden.”

Hier noch ein paar Kampagnenideen:

  • Aufkleber auf Porsche: “Einkommenssteuer 2012 – Ich bin dabei!”
  • Zitat auf der Webseite eines Bundestagsabgeordneten: “Bei Abstimmung XY897/12/49 bin ich meinem Gewissen gefolgt.”
  • Durchsage im Zug: “Wir sind heute pünktlich”
  • Aufkleber auf Kühlschrank: “FCKW-frei”

Philips Weihnachtsgeschenke

Aus dem Prospekt “Philips Weihnachtsgeschenke exklusiv für Kunden vom amazon.de” von Philips

DCB8000/10
Hi-Fi System mit Dockingstation
[…]
Aluminium-Gehäuse für ein hochwertiges Design

heißt: “Wir haben zuerst das Gehäuse gebaut und uns dann ein Design überlegt”

AS851/12
Dockingstation für Android
[…]
Kabellose Musikübertragung über Bluetooth von Ihrem Android-Gerät
Philips patentiertes FlexiDock passt zu Android-Mobiltelefonen und lädt diese auf

heißt: “Philips hat neu patentiert, was es vorher schon gab – nur halt nicht so gut: Einen Micro-USB-Stecker, der mit Strom versorgt wird. Wir sind innovativ! Da stört es auch nicht, dass wir Getrennt-/Zusammenschreibung nicht beherrschen…”

HR7778/00
Avance Küchenmaschine

[…]
Mit 1.000 W Leistung ist das Kneten von 1,6 kg Teig kein Problem

heißt: “Über die Leistung unseres Gerätes möchten wir keine Angabe machen, aber wir erzählen Ihnen gerne, was man mit einem Atom-U-Boot so alles anstellen kann!”

HRI871/00
Avance Collection Entsafter

Einfache frische Säfte jeden Tag

heißt: “Kommasetzung können wir auch nicht.”

und: “Unser Gerät muss nach der Benutzung für einen Tag außer Betrieb genommen werden. Bitte nicht wundern.”

HX8111/33
Sonicare Kombipack

Philips Sonicare AirFloss
[…]
Entfernt in den Zwischenräumen bis zu 99% mehr Plaque als eine handzahnbürste allein

heißt: “Eine Handzahnbürste entfernt in den Zwischenräumen 0% Plaque. Und: Wenn wir ‘doppelt so viel’ schreiben, kommt der dumme Kunde nicht auf die Idee, hier würde 99% des Gesamt-Plaques entfernt werden. Scheiße, sind wir gut.”

HX9332/04
Sonicare DiamondClean Schallzahnbürste

Bietet die beste Sonicare-Leistung in unserer elegantesten Zahnbürste

heißt: “Kann nix, sieht aber gut aus. Und ‘nix’ ist schon besser als der Rest der Sonicare-Produktreihe”

GC9220/02
PerfectCare Dampfbügeleisen

Bügeln Sie mit der revolutionäre (sic!) Optimal-TEMP Technologie: eine Einstellung für alle noch so unterschiedlichen Stoffe
Empfohlen durch Woolmark, dem bekanntesten Textilhersteller weltweit

heißt: “Wir können weder Dativ noch Getrennt-/Zusammenschreibung. Das kaschieren wir mit dem gekonnte (sic!) Einwurf von Begriffen wie ‘revolutionär’ und ‘Technologie’. Wir müssen den Leuten ja nicht sagen, dass bei dieser einen Einstellung immer die gleiche Temperatur rauskommt und sie damit sowohl ihre Seide verkohlen als auch ihr Leinen nicht glatt kriegen. Aber es ist r-e-v-o-l-u-t-i-o-n-ä-r!”

heißt außerdem: “Bei Woolmark sollten wir besser ran schreiben, wer das ist, die kennt doch keine Sau!”

oder, alternativ: “Was, Sie kennen nicht einmal den _bekanntesten_ Textilhersteller der Welt?! Sie sind ja für Kaufentscheidung völlig unterqualifiziert. Lassen Sie sich von uns in die Tasche unter die Arme greifen, schließlich wissen wir, wer Woolmark ist, und das qualifiziert uns mehr als Sie. Hier ist unsere Hilfe: ‘Ja, was denn, gottverdammt, KAUFEN SIE!'”

DiBa Direkt-Depot

Aus dem Prospekt “Direkt-Depot” der ING-DiBa.

Mehr als 90% der gefragtesten Wertpapiere außerbörslich handeln

Heißt: “Wir haben 11 Wertpapiere als ‘gefragt’ ausgewählt. 10 davon können außerbörslich gehandelt werden. Alle anderen Wertpapiere nicht.”

Rund 4.500 Fonds mit bis zu 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag

Heißt: “Wir haben einen – sehr wenig gefragten – Fonds, bei dem wir den Ausgabeaufschlag erstatten. Bei rund 4.500 anderen gewähren wir einen Rabatt von 0,001%”

Fondskauf Regulär ING-DiBa
Anlagebetrag gesamt 5.000 € 5.000 €
Ausgabeaufschlag 5,25%/0,00% 262,50 € 0 €
= Geamtkosten 262,50 € 0 €
Sie sparen: 262,50 €

Schön, dass wir das geklärt hätten.

Das Weltbild der Deutschen Post

Nach oben